Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer von Seminarveranstaltungen oder bei Buchungen von Einzelsitzungen und  Martina Czolgoszewski (bei Seminaren nachfolgend „IHMC“ genannt).

Energiearbeit und geistiges Heilen (inspiriert aus der spirituellen Ebene) berühren die Seele des Klienten und können möglicherweise Selbstheilungskräfte aktivieren. Bewusstseinsbildende Kräfte werden verstärkt. Ich bin keine Ärztin, Heilpraktikerin, Psychologin oder Psychotherapeutin und stelle daher keine Diagnosen oder arbeite im medizinischen Sinne an der Heilung von körperlichen oder psychischen Krankheiten.

Eine Behandlung und/oder Beratung mit den von mir verwendeten Methoden ersetzt keine medizinische, heilpraktische oder psychotherapeutische Behandlung! Nie würde ich von Behandlungen durch Ärzte, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten abraten und selbstverständlich auch kein Heilsversprechen abgeben. Für die Teilnahme an Kursen und für mediale Sitzungen ist eine stabile psychische Gesundheit Voraussetzung. 

Dr. Martina Czolgoszewski
Tierärztin und Heilerin (DGH anerkannt)
0034 678700190
info@ibizahealing.net

 

AGB für Seminare

Die nachfolgenden AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer von Seminarveranstaltungen und Ibiza Healing, Martina Czolgoszewski (nachfolgend „IHMC“) als Veranstalter. Abänderungen oder Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der vorherigen schriftlichen Bestätigung von IHMC und gelten nur für den jeweiligen einzelnen Geschäftsfall. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden nicht anerkannt, auch wenn diesen nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

Thema, Seminarorte und Teilnahmegebühren sind den jeweiligen Seminarangeboten zu entnehmen.

1. Anmeldung/Anmeldebestätigung

Die Anmeldung zu einem Seminar erfolgt per Mail. Die Teilnehmerzahl eines Seminars ist in der Regel begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Ein Vertrag über die Teilnahme kommt erst durch eine schriftliche Bestätigung der IHMC zustande. IHMC ist berechtigt, die Anmeldung zu einem Seminar ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

2. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen

Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Anmeldung veröffentlichten Gebühren. Die Zahlung der Teilnahmegebühren ist vor Beginn des Seminars fällig. In der Gebühr inbegriffen sind ggf. Seminarunterlagen und Verpflegung wie Pausengetränke und Snacks während der Veranstaltung. Nicht inbegriffen sind etwaige Reisekosten des Teilnehmers sowie Aufwendungen für Übernachtung und Verpflegung außerhalb der Seminarzeiten.

3. Stornierung

Stornierungen eines Seminars müssen schriftlich erfolgen. Sollte ein Teilnehmer verhindert sein, ist die Teilnahme einer Ersatzperson nach Absprache ohne Aufpreis möglich. Bei Stornierung oder Umbuchung eines Teilnehmers werden folgende Gebühren erhoben:

  • bis 30 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: keine Gebühr
  • bis 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: 50% der Teilnahmegebühr
  • weniger als 7 Kalendertage: volle Teilnahmegebühr
  • bei Nichterscheinen (gleich aus welchem Grund) ist die volle Gebühr zu entrichten

4. Änderungen

IHMC behält sich vor, bei Eintreten von nicht zu vertretender Umstände wie z.B. der Erkrankung oder dem sonstigen Ausfall eines Referenten das Seminar räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatzweise einzusetzen oder die Veranstaltung abzusagen. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl (von 4 Personen pro Seminar) behält sich IHMC vor, die jeweilige Veranstaltung zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen. In diesem Fall bemüht sich IHMC die Teilnehmer (so früh wie möglich) vor dem geplanten Veranstaltungsbeginn zu informieren. Im Fall einer zeitlichen Verlegung einer Veranstaltung können die Teilnehmer zwischen der Teilnahme an dem ersatzweise angebotenen Termin und der Rückerstattung eventuell schon überwiesener Teilnahmegebühren wählen. Im Fall der ersatzlosen Absage einer Veranstaltung werden bereits überwiesene Teilnahmegebühren erstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, insbesondere Schadensersatzansprüche (auch Stornogebühren für Reise oder Hotelkosten) bei Änderungen oder Absage eines Seminars bestehen nicht.

5. Urheberrechte

Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persönlichen Information des Teilnehmers ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von IHMC zulässig.

6. Haftung

Die Seminare von IHMC stellt keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung dar. Sie sind nicht geeignet, um psychische Störungen aufzuarbeiten. Die Teilnahme an den Seminaren erfolgt freiwillig und eigenverantwortlich. Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz gleich welchen Rechtsgrundes sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit.

IHMC wählt für die Seminare in den jeweiligen Bereichen qualifizierte Referenten aus. Für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Seminarinhalte, der Seminarunterlagen sowie die Erreichung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Ziels übernimmt IHMC keine Haftung. Ebenso nicht für etwaige Folgeschäden, welche aus fehlerhaften und/oder unvollständigen Seminarinhalten entstehen sollten. Im Übrigen ist die Haftung von IHMC auf Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit und die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beschränkt, wobei es sich um typische, bei einer Seminarveranstaltung vorhersehbare Schäden handeln muss.

7. Datenschutz

Der Seminarteilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass seine Daten elektronisch gespeichert werden und er vom Seminarleiter zum Zweck der Organisation und Information kontaktiert werden darf. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur, wenn dies zur Seminarabwicklung oder -abrechnung erforderlich ist.

8. Sonstiges

a) Der Seminarleiter bittet darum, pünktlich 15 Minuten vor dem Seminarbeginn zu erscheinen.Der Seminarteilnehmer ist sich bewusst, dass er während des Seminars praktische Übungen am Boden liegend, stehend und sitzend ausführen wird. Ist er zur Teilnahme an diesen Übungen nicht in der Lage aufgrund von Drogen-, Alkoholkonsum oder Ähnlichen, darf ihn der Seminarleiter von der Teilnahme des Seminars ausschließen. Der Seminarteilnehmer hat in diesem Fall keinen Anspruch auf die Rückerstattung der Seminargebühr.

Sollten einzelne Bedingungen dieses Vertrages den gesetzlichen Bestimmungen widersprechen, behalten die übrigen Bestimmungen dennoch ihre Gültigkeit.

b) Es gilt spanisches Recht. Gerichtsstand ist St. Eulalia. 

AGB für Einzelsitzungen

Martina Czolgoszewski bietet ihren Klienten auf dieser Webseite Dienstleistungen und Inhalte aus dem Bereich der Spiritualität und geistigen Heilarbeit an. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Geschäftsbeziehung zwischen Beraterin (Martina Czolgoszewski) und Klient.

1. Gültigkeit

1.1 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB) gelten für alle Klienten, die beabsichtigen, eine energetische Einzelsitzung oder Hausentstörung in Anspruch zu nehmen.
1.2 Sofern eine Geschäftsbeziehung bereits besteht, gelten diese AGB zwischen Martina Czolgoszewski und Klient/in auch in zukünftigen Einzelverträgen, auch wenn diese nicht gesondert aufgeführt sind.
1.3 Die AGB gelten auch bei Nutzung/Zugriff/Inanspruchnahme außerhalb Spaniens.

2. Vertragsgegenstand

2.1 Martina Czolgoszewski bietet Dienstleistungen im Bereich der spirituellen Beratung und Geistheilung an. Das angebotene Leistungsspektrum umfasst dabei u.a. spirituelles Coaching & Mentoring, Energiearbeit und energetische Entstörungen. Es handelt sich bei den aufgeführten Beratungsmethoden um keine wissenschaftlich erwiesene Methoden.
2.2 Eine spirituelle Sitzung ersetzt nicht dem Gang zum Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten.

3. Vertragsabschluss

3.1 Im Falle einer Fernbehandlung kommt der Vertragsabschluss mit der Zustimmung durch Martina Czolgoszewskis zu stande, das  Anliegen des Klienten/der Klientin energetisch zu bearbeiten.

4. Datenschutz

4.1 Um eine sinnvolle falls fortlaufende Beratung gewährleisten zu können, speichert Martina Czolgoszewski die Informationen zu Personen und Beratungen.
4.2 Martina Czolgoszewski garantiert Diskretion und Verschwiegenheit im Umgang mit den Inhalten der Beratungen und den persönlichen Daten der Klienten.

5.  Verpflichtung des Klienten/der Klientin

5.1 Der Klient/die Klientin trägt die alleinige Verantwortung für die von ihm/ihr bereitgestellten Daten und Informationen.
5.2 Der Klient/die Klientin ist verpflichtet, Martina Czolgoszewski von sämtlichen Kosten freizustellen, die durch Prozesse, Schäden, Verluste und/oder Forderungen entstehen, die durch eine Inanspruchnahme einer Beratung dem Klienten/der Klientin oder durch die angebotenen Dienstleistungen entstehen können, sofern kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

6.  Haftung

6.1 Martina Czolgoszewski haftet nicht für körperliche, psychische oder gesundheitliche Schäden, die in Zusammenhang mit den angebotenen Dienstleistungen stehen, sofern kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden seitens Martina Czolgoszewskis vorliegt.
6.2 Des Weiteren haftet Martina Czolgoszewski nicht für finanzielle oder andere Schäden, die im Zusammenhang mit den angebotenen Dienstleistungen stehen, sofern kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden seitens Martina Czolgoszewskis vorliegt.
6.3 Der Klient/die Klientin steht für das auf Grundlage der Einzelsitzung basierende Handeln und Verhalten in Eigenverantwortung. Martina Czolgoszewski stellt lediglich beratend Informationen bereit, deren Ermittlung nicht auf wissenschaftlichen Methoden basieren. Für Konsequenzen, die aus dem anschließenden eigenverantwortlichen Handeln und/oder Verhalten der Klienten basieren, übernimmt Martina Czolgoszewski keine Verantwortung.

7. Änderungen der AGB

7.1 Martina Czolgoszewski ist berechtigt, die AGB jederzeit zu ändern. Ein Verweis auf die Adresse im Internet ist anstelle der vollständigen AGB hierfür ausreichend.

9. Sonstiges

9.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB rechtlich unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksamen Bestimmungen der Vertragspartner werden durch Regelungen ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der ursprünglichen Regelung möglichst genau entsprechen. Ebenso ist bei Vertragslücken zu verfahren.
9.2 Änderungen und/oder Ergänzungen sowie Nebenabreden dieser Vereinbarung, sofern dies in den AGBs nicht anders vereinbart wurde, bedürfen für ihre Gültigkeit der Schriftform. Dies gilt auch für einen eventuellen Verzicht auf das Erfordernis der Schriftform.
9.3 Es gilt spanisches Recht. Gerichtsstand ist St. Eulalia.

10. Widerrufsrecht

10.1 Verbraucher sind berechtigt, ihre Vertragserklärung zurückzuziehen, sofern die Dienstleistung noch nicht vollständig und zur Gänze geleistet wurde.

 

X